Der Vater

 

 

 

Der Vater

 

Im Juni 1920 wurde Franz Fischer in Dachau geboren.

 

Als sein Vater Max vom Heede 1934 starb musste er

 

sofort das Puppentheater übernehmen um damit die

 

Mutter Josephine Fischer

 

(Primaballarina an der Staatsoper Berlin)

 

und die Familie zu ernähren.

 

Nachdem im Krieg alles zerstört wurde,

 

bis auf einige Handpuppen,

 

begann Franz Fischer mit einem alten Fahrrad und

 

einem Koffer von Ort zu Ort zu ziehen um in

 

Kindergärten und Schulen zu Spielen.

 

In den sechziger Jahren ging es mit der

 

Kasperlspielerei bergab -

 

das Fernsehen zog in die Wohnzimmer der Menschen.

 

So musste er sich als Straßenbahnfahrer über

 

Wasser halten.

 

Der tägliche Kampf den Kasperl zu erhalten

 

ging aber weiter.

 

1961 Heiratete er seine Frau Anneliese die sich

 

in einer Dachmansarde in Solln von nun an um

 

des Kasperls Kleider und alles andere kümmerte.

 

1965 konnte er mit seiner Familie eine

 

Hausmeisterei in Deisenhofen bei München

 

(eine Rotkreuz Kindererholungsstätte) übernehmen

 

wo im viel Zeit blieb um mit dem Kasperl durch

 

die Lande zu ziehen.

 

1982 erhielt er für seine Verdienste sogar

 

das Bundesverdienstkreuz.

 

Nach 64 Jahren erfülltem Bühnenleben verstarb

 

Franz Fischer im September 1998 im alter von

 

78 Jahren.

 

 

Facebook

Facebook
Keine Termine